BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Startseite

ortsgeschichte

Kollmar – Ein Marschendorf am Ufer der Elbe

 

Kollmar liegt zwischen Glückstadt und Elmshorn an der Elbe im Landschaftsschutzgebiet Kollmarer Marsch. Vor allem die Landwirtschaft prägt nach wie vor das Bild des Dorfes, das aus den adligen Gütern Groß-Collmar und Klein-Collmar hervorging. Noch heute zeugen viele gut erhaltene Höfe vom Wohlstand der Bauernschaft in den vergangenen Jahrhunderten. Heute gibt es weniger aber größere Landwirtschaftsbetriebe als früher.

Von der Schifffahrt und Fischerei, zwei wichtigen Wirtschaftszweigen bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts, zeugen heute nur noch die Häfen in Kollmar und im Ortsteil Bielenberg. Viele Katen der Schiffer, Fischer und Landarbeiter hinter dem Deich sind erhalten und heute renoviert. Über die Geschichte unseres erstmals 1300 urkundlich erwähnten Dorfes ist unter „Ortsgeschichte Kollmar“ mehr zu erfahren.

 

Die heutige Gemeinde Kollmar entstand 1974 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Groß-Kollmar (Bielenberg) und Klein-Kollmar, die 1867 aus den Gütern Groß- und Klein-Collmar hervorgegangen waren. Auf einer Fläche von 32,82 km² leben hier etwa 1700 Einwohner in den Ortsteilen Kollmar, Bielenberg, Schleuer, Steindeich, Strohdeich, Moorhusen und Langenhals. Unser Dorf hat eine Kirche, eine Grundschule mit Sporthalle und Sportplatz, einen Kindergarten mit vier altersgemischten Gruppen, zwei Freiwillige Feuerwehren und viele aktive Vereine. Auch zahlreiche Handwerks- und Gewerbebetriebe gibt es im Ort, von Landhandel über Reederei bis zu Hofläden (siehe „Gewerbebetriebe“). 

 

Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert ist Kollmar ein beliebtes Ausflugsziel, das zu jeder Jahreszeit seine Reize hat. Im Mai erstrahlen die Rapsfelder im Sonnenlicht, im Sommer leuchten die Kornfelder und Pferde grasen auf sattgrünen Weiden. Bei schönem Wetter glitzert das Wasser der Elbe. Die Stürme im Herbst, Winter und Frühjahr wirbeln die Fluten auf. Haupt Anziehungspunkte sind heute die Häfen und Strände in Kollmar und dem Ortsteil Bielenberg. Für die Versorgung und Unterbringung der Gäste gibt es gastronomische Betriebe, ein Hotel, einen Campingplatz und zahlreiche Ferienwohnungen.

 

Auf einen Blick!

Die Ernte von den Kornfeldern ist schon fast eingebracht und zur Mühle gefahren. Über die Geschichte der abgebrannten Kollmarer Mühle ("Greve's Mühle") gibt es unter "Berichte/Die Mühlen in ... [mehr]

 

Liebe Neu-Kollmaraner, um Euch das Ankommen zu erleichtern, gibt es in unserer Gemeinde eine Tasche, gefüllt mit vielen hilfreichen Informationen und tollen regionalen Gutscheinen. Dafür nehmt ... [mehr]

 

Blutspenden Kollmar

[mehr]

Gemeinde Kollmar