BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Dörpstuuv

Die „Dörstuuv“ Kollmar und die Ausstellung „Sturmfluten und Küstenschutz“

 

Im September 1998 mietete die Gemeinde auf Anregung der AG Dorfentwicklung Kollmar einige Räume im Vereins- und Bootshaus der Elmshorner Wanderpaddler in der Schulstraße 6. Sie waren zur Nutzung für Versammlungen und Aktivitäten von Vereinen und anderen Gruppen gedacht, die nicht in Lokalen oder in Privaträumen stattfinden können oder sollen. Für eine Wohnnutzung waren die Räumlichkeiten nicht mehr geeignet.

 

Zunächst wurde die „Dörpstuuv“ von der AG Dorfentwicklung (später Für Kollmar e.V.), einer Kunstmaler-Gruppe und dem Schachklub genutzt. 2003 richtete der Verein „Für Kollmar“ dort in Absprache mit der Gemeinde die Ausstellung „Sturmfluten und Küstenschutz“ ein und betreut sie bis heute. Sie kann von Mai bis September an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr besucht werden. Gesonderte Termine können vereinbart werden. Gezeigt werden Schautafeln und Abbildungen zur Entwicklung der Kollmarer Marsch, zum Deichbau und Küstenschutz sowie zu den großen Sturmfluten. Zu diesem Thema gibt es ebenfalls eine umfangreiche Sammlung von Büchern, Zeitungsartikeln und Videokassetten/DVDs. Auch eine Sammlung von Fundstücken aus der Elbe mit Relikten aus der Steinzeit, über mittelalterlichen Schmuck, Kanonenkugeln aus der frühen Neuzeit bis zu Gebrauchsgegenständen aus den Schiffskombüsen der neueren Zeit ist zu sehen.


Eine kleine Bibliothek von Ortschroniken der Umgebung und plattdeutscher Literatur ist vorhanden und kann von Jedermann genutzt werden.In der Dörpstuuv bewahren wir auch die Sammlung des Chronik-Kreises zur Kollmarer Geschichte auf. Stück für Stück werden diese Unterlagen archiviert und für die teilweise Veröffentlichung bearbeitet. Dafür werden noch Mitarbeiter gesucht.


Neuestes Stück der Einrichtung ist ein Flaggenschrank in dem wir historische Kollmarer Flaggen aufbewahren und zeigen: die Fahne der Kampfgenossen Kollmar von 1899, die Banner des Bielenberger Arbeiter-Radfahrvereins von 1922 und die Fahne der Schule zu Kollmar.


Zurzeit finden in der Dörpstuuv einmal im Monat der „Spieletreff“, an jedem 2. Dienstag im Monat (außer im Dezember, Juli und August) der Plattdüütsche Klönsnak und gelegentlich Schachklubtreffen oder Treffen in Sachen Ortsgeschichte statt. Es gibt also noch freie Termine für andere Nutzer. Bis zu 20 Personen haben dort Platz. Eine kleine Küche mit Kaffeemaschine, Wasserkocher und Geschirr ist auch vorhanden.